Entdeckertour- Ras Gharib

Die Zeit der großen Entdeckungen ist noch nicht vorbei!
Cape Clear, SS Scalaria, MS Aboudy, Domiat (HMS Nith - K255), diese Wracks - und da sind sich die wenigen schon hier gewesenen einig - sind der Hammer und das Beste, was Ägypten wracktechnisch zu bieten hat. Adrenalin, Begeisterung, Fazination und Einzigartigkeit- das ist Wracktauchen von der schönsten Seite. Diese Tour ist genau das Richtige für erfahrene Taucher, die SPASS am ENTDECKEN UND ERKUNDEN von neuen Wracks haben.

Eckdaten der Safari:
Schiff: MY Blue
Termin: 15.-22.06.2017
Route: Entdeckertour „Ras Gharib“ Start/ Ende Hurghada
Preis:  1.199 EUR

Ein weist Sie auf Sonderangebote und Specials hin. Angezeigte Rabatte sind bereits im Preis berücksichtigt.
Schiff Route Termin frei Preis
Blue Entdeckertour 15.06 - 22.06.2017 0 1199 € Anfrage

Im Reisepreis inbegriffen sind folgende Leistungen pro Person:

  • Unterbringung in einer Doppelkabine Unterdeck mit Dusche und WC
  • Vollpension an Bord (inkl. Tee, Kaffee, Wasser und Softgetränke in Flaschen)
  • Check in am Anreisetag 15:00 Uhr
  • Check out am Abreisetag 09:00 Uhr (Kabine), 12:00 Uhr (Boot)
  • Tauchen bis zu vier TG pro Tag, letzter Tag 2 TG, eine 12l Flasche, Blei, Guide
  • 32% Nitrox for free
    • Sollte aus technischen Gründen die Nitrox-Anlage nicht zur Verfügung stehen, besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung
  • ENOS for free
  • Transfer Flughafen- Flughafen-Schiff

Nicht im Reisepreis inbegriffen sind folgende Leistungen pro Person/ Woche:

  • Oberdeck Kabinen Aufschlag 75 EUR, Suite Hauptdeck 100 EUR
  • Visum 30 EUR
  • (Stand 01.01.2016, falls die ägyptische Regierung die Visapreise erhöht, wird der Visapreis angepasst)
  • Nebenkostenpaket 140 EUR (darin enthalten sind: Tauchgenehmigung / Marinepark Abgaben/ Hafengebühren/ Zuschläge)
  • bei errreichen des Zielgebietes Ras Gahrib, Cape Clear 50 EUR Dieselzuschlag
  • 15l Flaschen, Doppelgeräte und Stage müssen vorbestellt werden und kosten Aufschlag
  • Nitrox über 32%
  • Bonex Scooter
  • Alkohol
  • Flug

Es gibt sie noch, die großen Wrack-Abenteuer im Roten Meer. Auf dieser Tour stehen die wohl am wenigsten betauchten Wracks des Roten Meers auf dem Programm: die Cape Clear, SS Scalaria, MS Aboudy. Außerdem haben wir weitere Positionen von wenig betauchten und unbekannten Wracks im Portfolio. Ausführliche Infos über die Wracks findet Ihr hier.

Die MY Blue steht für ein neues Superlativ im Roten Meer. Es verbindet den Hauch von Luxus, den man sich in seinen Urlaub wünscht und mit der Funktionalität, die man als Taucher von einem Tauch-Safarischiff erwartet. Mehr Informationen zum Schiff und eine virtuelle Tour findet Ihr hier.

Anforderungen:
Einige der Wracks sind nur für Taucher geeignet, die im Umgang mit Stage, Doppeltank oder Rebreather geübt sind. Ein Minimum von 150 Tauchgängen als Erfahrung ist ratsam. Eigenständiges Tauchen im Buddy Team ist eine Grundvoraussetzung, da kein direkte Tauchgangsführung stattfindet.

Folgende Brevets sind Voraussetzung für die Teilnahme an der dieser Safari und müssen nachgewiesen werden können:

- Advanced Nitrox oder äquivalent

Route:
Diese Tour ist wetter- bzw. windabhängig. Bei starkem Wind können einige Wracks nicht angefahren werden.

Cape Clear
Die  134 Meter lange und 17 Meter breite "Cape Clear" war ein Frachtmotorschiff der Lithgows Ltd. Werke in Glasgow. Gebaut wurde es mit 5.085 Bruttoregistertonnen im Auftrag der Cape York Motorship Co. Ihre erste Fahrt trat die Cape Clear im August 1940 an. Schon vier Jahre später, im Sommer 1944 kollidierte sie mit der Henry Dearborn  und sank.

Heute steht das Wrack aufrecht im circa 62 Meter tiefen Sandgrund. Die Aufbauten sind intakt und wunderbar bewachsen. Außer der beeindruckenden Bordkanonen am Heck, gibt es noch viele Sachen zu entdecken. Die minimale Tiefe am Wrack beträgt 40 Meter. Der Bewuchs mit Weichkorallen und Gorgonien-Fächern ist atemberaubend und der Fischreichtum sucht im Roten Meer seines Gleichen. Barakuda und Makrelen-Schwärme, tausende von Glasfischen und Dusteren Beilbauchfischen geben der Cape Clear den Touch eines Geisterschiffes.  Das Wrack wurde bisher sehr wenig betaucht, und ist dadurch ein wunderbares Abenteuer und Kuriosum zugleich.

Die "Cape Clear" wurde zufällig im Jahr 2007 während einer Turkia-Expedition gefunden, als sich der Anker des Safarischiffes am Wrack der Cape verhängte. Die Taucher befreiten den Anker und fanden die Cape. Da die Tiefe doch erheblich war, das ganze schon in der Dämmerung geschah und gleichzeitig das Wetter umschlug, blieb es bei dem kurzen Besuch am Wrack. Das gleiche Team (Team DWELLER) betauchte dann vier Jahre später die "Cape Clear" nach längerer Recherche ausführlicher und gilt damit als Entdecker.

Die SS Scalaria  und die MS Aboudy 
Beide liegen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt im 10 Meter tiefen Sandgrund bei Ras Gharib.
 

MS Aboudy
das Wrack liegt auf der Backbordseite in einer Nord-Süd Achse. Wobei Bug und Kiel seewärts gerichtet sind. Die Brücke und die Aufbauten sind achtern in sich zusammengefallen. Die Laderäume ziehen sich durch das ganze Schiff und beinhalten noch Teile der ursprünglichen Ladung. Hunderte von Hustensaftfläschchen wiegen sich im Sand. Zwei sehr fotogene Krangestelle flankieren die Laderäume. Die Fahnenmasten mit Ihren Hauptscheinwerfern befinden sich noch am angestammten Platz. In 7 Meter Tiefe findet man noch die Schiffsschraube und das Ruder.

Wegen der geringen Tiefe lässt sich die Aboudi ausgiebig erforschen und betauchen. Sie ist mit Schwämmen und Korallen stark bewachsen und bietet maritimen Leben ein lichtdurchflutetes Zuhause. Man trifft Füsilier- und Barrakuda-Schulen, findet Torpedo Rochen und Krokodil Fische. Bei starkem Seegang nimmt die Sicht durch aufgewirbelten Sand leider rapide ab.

S.S. Scalaria
Die SS Scalaria war ein 5,83 BRT Tankschiff, 1921 gebaut von Swan Hunter & Wigham Richardson in Newcastle, UK. Der Tanker, 123 Meter lang, 16,2 Meter Breit und mit einem Tiefgang von 9,4 m, wurde von einer 3-Zylinder-Dampfmaschine angetrieben und erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von 11 Knoten. Im 2. Weltkrieg wurde die Scalaria bewaffnet und diente als mobiles Öl-Lager vor Ras Gharib. Am 19. Oktober 1942 wurde sie von einer Heinkel 111 attackiert und mit ca. 7000 Tonnen Rohöl in einem Flammenmeer versenkt.

Heutzutage bieten sich dem Taucher Heck und Bug, wenige Meter unter der Oberfläche und abgetrennt vom Rest des Schiffes, zur Erkundung an. Nach Achtern erscheinen aus einem Gewirr von Leitern,  Resten der Bordwand und Rohren die 3 gut erhaltenen Kessel der Dampfmaschinen. Die 3-Zylinder-Maschine ist auch noch zu finden, leicht erkennbar am Handrad zur Dampfkontrolle.

Wrack der Domiat (HMS Nith - K255)
Die River-Class-Fregatte wurde im Auftrag der englischen Marine im Jahre 1940 gefertigt. Die Fregatten wurden im 2.Weltkrieg als Geleitschutz für Konvois zur U-Boot-Jagd, sowie zur Flugzeugabwehr eingesetzt.

Im Zuge der Modernisierung der britischen Kriegsmarine wurde ein Teil der Flotte verkauft. Die "HMS Nith" wurde an das Land Ägypten verkauft und  ab 1948 unter dem Namen "Domiat" im  Gebiet vom Roten Meer bis zum Suez Kanal eingesetzt. Während der Suezkrise wurde die Domiat bei einer Kampfhandlung gegen Einheiten der Royal Navy am 1. November 1956 versenkt.

Heute liegt die Dominat im circa 53 Meter tiefem Sandgrund. Mehrere Kanonen, verschiedenen Kalibers zeigen in alle Richtungen. Am Heck finden sich Wasserbomben. Decksplanken fehlen großflächig, Stützkonstruktionen sind eingebrochen, Spanten verdreht. Bedenkt man, dass das Wrack seit knapp 60 Jahren auf der Seite liegt, ist es noch in einem sehr guten Zustand.  

Die Königin der Wracks im Roten Meer die Rosalie Moller und darf auf dieser Tour natürlich nicht fehlen. Als Abschluss sind am  letzten Safari-Tag  zwei Tauchgänge an diesem Wrack geplant. Ein würdiger Abschluss eines aufregenden Abenteuers.

Weitere Informationen und Berichte über die Wracks, Ihre Entdeckung und bisherige Erkundungen gibt es hier:

Diveinside: zum Bericht