Sirnaka / Mirkauwa Island

Knapp vier Seemeilen südlich von Ras Banas liegt die Insel Sirnaka.
 
Seeadler brüten hier und haben große, beeindruckende Nestbauten geschaffen.
 
Das südliche Ende von Sirnaka ist ein sicherer und ruhiger Ankerplatz für die Nacht. Der von 5m bis 20m langsam abfallende Sandgrund wird meist als Nachttauchplatz genutzt. Sirnaka als Nachttauchgang ist strömungsarm und ruhig, leider aber meist auch ohne große Highlights.
 
An der Südwestseite des Riffs ist vor einigen Jahren ein Fischtrawler gesunken. Das Wrack beginnt auf 25m und endet auf 52m Tiefe. Am besten lässt man sich mit dem Zodiac etwas vor dem Wrack absetzen, taucht langsam Riff linke Schulter ab, meist hat man eine nette kleine Strömung, die den Taucher dann zum Wrack treibt. Wegweiser sind einige Fischernetze, die am abfallenden Sandgrund des Riffes liegen.
 
Mit seinen leergefegten Deck, den aufragenden Aufbauten und Schwärmen von himmelblauen Füsilieren wirkt das Wrack im positiven Sinne gespenstisch. Durch seine Tiefe und die Bauart des Wracks reicht das es aber nicht für eine ganzen Tauchgang aus, nach ca. zehn Minuten hat man alles gesehen, was es zu sehen gibt. Dann sollte man seinen Tauchgang Riff linke Schulter an der Riffwand entlang fortsetzen. Dort befinden sich auf ca.10m bis 15m Tiefe einige kleine zerklüftete Riffpfeiler, unter deren Überhängen große Kartoffel-Zackenbarsche zuhause sind.

Der Tauchplatz Sirnaka / Mirkauwa Island kann von folgenden Basen angefahren werden: