Um El Aruk

Um El Aruk bedeutet übersetzt „Das Riff mit den vielen Korallenblocks“.
 
Das Hauptriff ist oval und nicht sehr groß. Durch seine bizzar geformten Korallenblöcke ist der große Korallengarten um El Aruk sehr beeindruckend. Der von 20m bis auf 35m Tiefe langsam abfallende Korallengarten wirkt wie eine Märchenlandschaft.
 
Je nach Strömung beginnt man den Tauchgang entweder vom Boot oder vom Zodiac. Zwischen den Korallenblöcken stößt man auf Wimpelfischschulen, Rotmeerbarben, Süsslippen und manchmal sogar auf eine Schildkröte. Am frühen Morgen trifft man oft auf einen kleinen Weißspitzenhai, den man meist aber nur von hinten sieht, da er sofort das Weite sucht, sobald er Taucher bemerkt.
 
Am Südende des Riffes gibt es eine mittelmäßig große, zerstörte Stelle am Riff; ob sie von unglücklichen Ankerversuchen aus früherer Zeit stammen, ist unbekannt. Aber daneben liegt, auf 1m bis 8m tief an der Südostecke des Riffs, ein wunderschönes Anemonenfeld.
 
Für den Sicherheitsstop eignen sich die vier größeren, bis 1m unter die Wasseroberfläche ragenden Korallentürme am Südeende perfekt.
 
Bei den richtigen Wind- und Strömungsverhältnissen ist ein Nachttauchgang in El Aruk sehr zu empfehlen. Schlafende Napoleone und Spanische Tänzerinnen machen einen Nachttauchgang in El Aruk sehr lohnenswert.