Entdeckertour

Die Zeit der großen Entdeckungen ist noch nicht vorbei!

Cape Clear, und viele weitere fast unbetauchte Wracks im Norden – da sind sich die wenigen schon hier gewesenen einig – sind der Hammer und das Beste, was Ägypten wracktechnisch zu bieten hat. Adrenalin, Begeisterung, Faszination und Einzigartigkeit – das ist Wracktauchen von der schönsten Seite.

Es gibt sie noch, die großen Wrack-Abenteuer im Roten Meer. Auf dieser Tour stehen die wohl am wenigsten betauchten Wracks des Roten Meers auf dem Programm: die Cape Clear. Außerdem haben wir weitere Positionen von wenig betauchten und unbekannten Wracks im Portfolio.

Diese Tour ist genau das Richtige für erfahrene Taucher, die  Spaß am Suchen und Entdecken von neuen Wracks haben. 

Cape Clear
Die  134 Meter lange und 17 Meter breite "Cape Clear" war ein Frachtmotorschiff der Lithgows Ltd. Werke in Glasgow. Gebaut wurde es mit 5.085 Bruttoregistertonnen im Auftrag der Cape York Motorship Co. Ihre erste Fahrt trat die Cape Clear im August 1940 an. Schon vier Jahre später, im Sommer 1944 kollidierte sie mit der Henry Dearborn  und sank.

Heute steht das Wrack aufrecht im circa 62 Meter tiefen Sandgrund. Die Aufbauten sind intakt und wunderbar bewachsen. Außer der beeindruckenden Bordkanonen am Heck, gibt es noch viele Sachen zu entdecken. Die minimale Tiefe am Wrack beträgt 40 Meter. Der Bewuchs mit Weichkorallen und Gorgonien-Fächern ist atemberaubend und der Fischreichtum sucht im Roten Meer seines Gleichen. Barakuda und Makrelen-Schwärme, tausende von Glasfischen und Dusteren Beilbauchfischen geben der Cape Clear den Touch eines Geisterschiffes.  Das Wrack wurde bisher sehr wenig betaucht, und ist dadurch ein wunderbares Abenteuer und Kuriosum zugleich.

Die "Cape Clear" wurde zufällig im Jahr 2007 während einer Turkia-Expedition gefunden, als sich der Anker des Safarischiffes am Wrack der Cape verhängte. Die Taucher befreiten den Anker und fanden die Cape. Da die Tiefe doch erheblich war, das ganze schon in der Dämmerung geschah und gleichzeitig das Wetter umschlug, blieb es bei dem kurzen Besuch am Wrack. Das gleiche Team (Team DWELLER) betauchte dann vier Jahre später die "Cape Clear" nach längerer Recherche ausführlicher und gilt damit als Entdecker.

 

Die Königin der Wracks im Roten Meer die Rosalie Moller und darf auf dieser Tour natürlich nicht fehlen. Als Abschluss sind am  letzten Safari-Tag  zwei Tauchgänge an diesem Wrack geplant. Ein würdiger Abschluss eines aufregenden Abenteuers.

Anforderungen:
Einige der Wracks sind nur für Taucher geeignet, die im Umgang mit Stage, Doppeltank und Rebreather geübt sind und die nötigen Brevets vorweisen können. Ein Minimum von 150 Tauchgängen als Erfahrung ist ratsam. Eigenständiges Tauchen im Buddy Team ist eine Grundvoraussetzung, da kein direkte Tauchgangsführung stattfindet.

Folgende Brevets sind Voraussetzung für die Teilnahme an der dieser Safari und müssen nachgewiesen werden können:

- Advanced Nitrox

Route:
Diese Tour ist wetter- bzw. windabhängig. Bei starkem Wind können einige Wracks nicht angefahren werden.

Derzeit stehen keine Termine für dieses Schiff fest.

Folgende Tauchplätze können auf der Route Entdeckertour angefahren werden:


Cape Clear
Domiat (HMS Nith - K255)
MS Aboudy & S:S Scalaria
Rosalie Moller

Die Route Entdeckertour wird demnächst von folgenden Schiffen gefahren:


diese Route wird derzeit von keinem unserer Schiffe angefahren